politische Ansichten Infoecke
Startseite >> sie befinden sich momentan auf der Seite: ▼

was so alles in der Presse steht



Gesammelte Werke: Artikel aus bundesweit unterschiedlichen lokalen Printmedien, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen und auf die man immer mal wieder zurück blicken sollte für den später eintretenden Fall des: "das konnte doch keiner ahnen".

sozialverträgliche Asylanten? Erst kürzlich prangerte selbst ein so "etabliert seriöses Medium" wie der Focus mit der reisserischen Headline "schockierende-bilder-aus-paris-anwohner-filmt-heftige-eskalation-in-fluechtlingslager" mit samt einem Video die Zustände in einem französischem Flüchtlingslager an und zeigte uns DIESE Bilder. Solche Zustände sind bekannterweise kein Einzelfall. Politik und Gesellschaft werden sich hierzu Gedanken machen.... sie werden sich wieder zigfach in TV-Talkshows setzen analysieren, diagnostizieren und wahrscheinlich auch diesmal wieder eine Wissenschaft daraus machen, WARUM sich diese Menschen so verhalten wie sie sich verhalten. Und natürlich wird man von niemandem zu hören bekommen das diese Menschen den Europäern kognitiv schlichtweg nur unterlegen sind und sie sich auf primitivsten Ebenen bewegen... NEIN, sicherlich wird es eine solche Wertung nie geben. Stattdessen wird man höchstwahrscheinlich wiedermal voranstellen, das die Ursachen solchen Verhaltens in der Unfähigkeit Europas - in diesem Falle jetzt Frankreichs zu suchen sind... die Unfähigkeit, wilde fremde Neger in für sie fremde Welten glücklich zu machen. Dann wird man wieder hingehen und solches primatenhafte Verhalten auf die Situationen schieben ...also: schlechte Unterbringungen, schlechtes Essen, zuwenig Verwandte... zu Schlechtes und zu Weniges von allem eigentlich und wird dann versuchen der breiten Bevölkerungsmasse unbedingt zu suggerieren, das ALLES BESSER würde, würde man deren Situationen entsprechend anpassen. Ungefähr so wie auch Deutschland meint, das es weniger Kriminalität gäbe wenn man der Kriminellen Papa's und Mama's oder eine derer Ehefrauen zu ihnen nachholen würde... was im Grunde genommen aber doch nur DIE Kapitulation offenbart, das Europa respektive Deutschland, das sich ja gern immer als das Herz Europas darstellen möchte, dem, was sie sich mit offen Türen für all diese Asylanten und Flüchtlingen aus Afrika, aber auch dem tiefsten Orient selbst antun, gar nicht gewachsen sind. Wenn für jedesmal Horden zig zusammen gerotteter wilder Neger, die mit Tisch, Stuhlbein und Knüppel auf europäische Grundwerte losgehen, Hunderschaften an Polizei erforderlich werden um solche Szenarien jedesmal wieder in den Griff zu kriegen, dann kann man sich zu Recht mal fragen: ist DASS das multikulturelle Europa, das sich jeder so gerne herbei sehnt?



Flüchtlingslehren

Flüchtlinge und ihre Betreuer Nachfolgend gezeigte Webseite ist inhaltlich "natürlich" komplett falsch weil es sich um eine generell zu boykottierende Internetadresse handelt (hier: .ru).... wenn sowas nicht bei RTL, in der Tagesschau und der Bildzeitung gebracht wird, stimmt natürlich alles nicht ...kennt man ja. Aber im Grunde genommen weiß man's doch und tuschelt hinter vorgehaltender Hand über exakt solche Sachverhalte. Nur der, der am Asylant/Flüchtling ordentlich profitiert oder glaubt seine Bestimmung im Umgang mit ihm gefunden zu haben, wird ganz klar wieder mal alles dementieren. Man läßt sich halt nicht gern am eigenen Weltbild rütteln. Diesen Artikel aber, sollte man tatsächlich mal komplett lesen. Da rückt auch das Ehrenamt wieder mal an eine denkbar fragwürdige Position. Zum Artikel bitte auf das Bild klicken.



Religionskriege

Krieg der Religionen ...im Übermaß an Menschenrecht und Toleranz, finden solche seit geraumer Zeit auch in Deutschland statt, wie erst kürzlich in den Medien berichtet wurde. Auf die "Einladung" Deutschlands, es jeder Religion Recht machen zu wollen, strömen sie nach Deutschland. Insbesondere Moslems und Juden und jede dieser Religionen darf sich hier im Schutze gesetzlicher Bestimmungen ausbreiten weil sich Deutschland seiner ewigen historischen Schuld verpflichtet fühlt und wahrscheinlich deswegen gegen ein sich entwickelndes Übermaß an Religionsfanatismus auch nichts unternimmt und diesem mal Einhalt zu gebieten. Religionskriege So gröhlen sie...wie die Irren auch in Deutschlands Strassen, zeigen mit ihrem Verhalten einmal mehr, ihre kognitive Unterlegenheiten was Anstand, Sitte und Rücksichtnahme das einheimische deutsche Volk betreffend angeht. So gröhlen sie wie wilde Primaten und tragen ihre fremdländischen religösen Konflikte auf deutschem Boden aus ... und DAS: weil man es zuläßt. Geschützt von Menschenrecht und Religionsfreiheit, bilden sich auf Deutschlands Strassen immer mehr und immer öfters Szenarien die sich von "The walking Dead" und "Planet der Affen" wahrlich nicht mehr unterscheiden lassen. So werden sie ins Land gelassen ...religiöse Fanatiker, denen Genugtuung und Glückseeligkeit bekannter Weise erst dann ein Begriff zu sein scheint, wenn man irgendwas kaputt gemacht oder in Brand gesteckt hat. Lt. der Auffassung von Toleranzgrenzen sind dies Menschen, die auf der Leiter der menschlichen Evolution jeder westlich zivilisierten Welt weit weit unterlegen und rückständig sind und deswegen hier nach Deutschland auch nicht hin gehören. Doch unsere derzeitige UNregierung, die bis zum Zeitpunkt solchen Vorkommnissen ja leider immer noch keine ist, befasst sich offenscheinlich lieber einmal mehr damit, sich ihre Gehälter zu erhöhen ... und ein Bundespräsidentendarsteller reist da lieber mal nach Afrika um weitere zig Millonen Euros zuzusagen für Entwicklung, die am Ende aber doch bloß wieder "unglückliche" Neger in die Schlauchboote steigen läßt um sich ihren "Wohlstand" dann doch lieber persönlich in Deutschland abzuholen. In der Hauptsache scheint es allen Verantwortlichen wohl nur darum zu gehen, der halben Welt in den Arsch zu kriechen und bloß mal keinen einzigen Juden oder Moslem wegen seines primatenhaften Auftretens hier in Deutschland zu kritisieren. Da kann man nur apellieren:
dämmt Moslems und den Juden deren Religionsfreiheiten in Deutschland ein .... sonst wird unser Land eine Generation weiter, selbst Entwicklungshilfe dringend nötig haben. Wenn durch Religionskriege Zustände wie im Orient erst herbei geführt sind, wird alles Jammern nichts mehr helfen.



Upps... da hat man sich wohl mal vertan und schnell wurde ein Artikel, mit dem man zunächst direkt und unmittelbar über pöbelnde und prügelnde Asylanten Vertuschung1
Vertuschung2
auf einem Volksfest berichtete, offline geschaltet, nachdem man wohl bemerkt hatte, wie rasant sich dieser bei Facebook verbreitete. Über den Link, den man in den social networks anbot, kam man dann schliesslich nur noch auf eine 404-Fehlerseite. Etwa einen Tag später wurde mit einem anderen Artikel erneut über die Vorkommnisse auf diesem Volksfest berichtet nur diesmal wohl etwas "Merkelfreundlicher" - zumindest wurden Asylanten in keinem Wort mehr erwähnt.



Dieses Bild zeigt, wie bestimmte Ereignisse in den Medien gezeigt worden sind um Flüchtlinge auf jeden Fall als bedauerndwerte von der Polizei verprügelte Opfer darzustellen, und wie es sich aber in Wirklichkeit zugetragen hat. Vertuschung3 Solche Bilder sind leider kein Einzelfall. Immer wieder werden öffentliche Artikel und Berichte ganz gezielt insoweit aufbereitet, um dem Betrachter eine Hilfebedürftigkeit von Asylanten und Flüchtlingen zu suggerieren, die es jedoch gar nicht gibt. Fast mit schon brachialer Gewalt will man in Deutschland und auch anderen europäischen Ländern die Massenzuwanderung als dringend erforderlich rechtfertigen und stellt dementsprechend z. Tl. eben auch bewusste Falschdarstellungen in die Zeitungen und ins Fernsehn anhand derer man um Toleranz, Solidarität und Emphatie für Asylanten und Flüchtlinge ringt, die dies bei genauerem Hinsehen allerdings in keinster Weise auch nur annähernd verdient haben.

(Bilder-Quelle: Getty-Images, pixabay, Google per lizenzfrei, Facebook)






Artikel aus bundesweit unterschiedlichen lokalen Medien